CORONA 

 

24.3.2020

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW teilt mit:

" Die Tätigkeiten von Angehörigen der Heilberufe mit Approbation und sonstige Personen, die zur Ausübung der Heilkunde gem § 1 Heilpraktikergesetz befugt sind zählen nicht zu den in §7 CoronaSchVO geregelten "Dienstleistungen"

Diese Tätigkeiten sind weiterhin zulässig und für die Versorgung der Menschen in der aktuellen Situation unerlässlich.

Die Richtlinien und Empfehlungen des RKI sollen dringend beachtet werden."

 

In meinem 1 Frau Betrieb  können die strengeren Auflagen bisher gut umgesetzt werden, da es keine " Wartezimmersituation "

mit mehreren Patienten gibt.

 

Trotz allem empfehle ich Risikopatienten den Kontakt auf ein Mindestmaß zu begrenzen oder ganz darauf zu verzichten.

Für alle Anderen gilt:  Bitte Behandlungen nur bei akutem Bedarf in Anspruch nehmen.

 

Bitte kommen Sie nur symptomfrei zur Behandlung im Sinne aller und beachten Sie den Aushang.

 

Danke !

 

Ihre 

Astrid Mühlenberg